Brazilian Jiu Jutsu (BJJ)
verantwortlich: Maili Winoto
Das Brasilianische Jiu-Jitsu (kurz BJJ) ist eine Abwandlung und Weiterentwicklung von Judo und Jiu-Jitsu, welches den Schwerpunkt vor allem auf den Bodenkampf legt. Das Training besteht aus dem Erlernen der verschiedenen Griff-, Hebel-, Würge- und Wurftechniken. BJJ ist so konzipiert und erprobt, dass auch vermeintlich kleinere und schwächere Menschen im Kampf eine Chance haben. Das Ziel im Brazilian Jiu Jitsu ist es, möglichst ökonomisch zu kämpfen. Es werden alle Techniken vermieden, die abhängig von Kraft und Schnelligkeit sind, d.h. es werden klassischerweise unter anderem keine Schlag- und Tritttechniken gelehrt. Darum gilt BJJ auch als "Schach auf der Matte".

Darüber hinaus macht das gemeinsame Training mit anderen Spaß und steigert die körperliche Fitness.
Dieser Kurs ist in erster Linie für Anfänger*innen gedacht, Fortgeschrittene sind jedoch ebenfalls willkommen.

Ausdauer
Kraft
Koordination
Entspannung

★★★☆☆
★★★☆☆
★★☆☆☆
☆☆☆☆☆

Service: Die Herderschule Halle C erreicht man mit der Linie 801 und 802, Haltestelle: Leimenkauter Weg. Fußweg links neben Westbad

Die angegebenen Kurskosten gelten für die genannte Kurszeit (5 Wochen) und werden einmalig abgebucht.

KursnrNo.DetailsDetailTagDayZeitTimeOrtLocationZeitraumDurationLeitungGuidancePreisCostBuchungBooking
104141Di19:30-21:00Herderhalle C - Bühne20.02.-19.03.Jonathan Metz
8/ 10/ --/ -- €
8 EUR
für Studierende

10 EUR
für Beschäftigte